Effiziente Dauererprobungvon Antriebssystemen

FEV Dauerlaufprüfzentrum

in Brehna/Leipzig

  • 60.000 m² Areal
  • ca. 9.000 m² Gebäudenutzfläche für 42 Motoren-/Antriebsstrangprüfstände
  • Kapazität für Erweiterungsgebäude und 2. Bauabschnitt (DLP II).

    1. Ausbaustufe:

    • 22 Motorenprüfstände bis 600 kW, davon 5 Tiefkältezellen, Thermoschockeinrichtungen
    • 4 Antriebsstrangprüfstände (2WD und 4WD)
    • 5 Attrappenprüfstände
    • Spezielle Start-Stopp-Prüfstände
    • Montage-/Betriebswerkstätten, Labore, Büroräume
    • Inbetriebnahmeprüfstände
    • Start Prüfbetrieb ab Mitte 2008

    2. Ausbaustufe:

    • 26 Motorenprüfstände bis 600 kW, davon 5 Tiefkältezellen, Thermoschockeinrichtungen
    • 4 Antriebsstrangprüfstände (2WD und 4WD)
    • 5 Attrappenprüfstände
    • Hochvolttechnik (400-600V)
    • Batteriesimulation und Möglichkeit Realspeicher an allen Prüfständen
    • Hybrid und e-Antriebe
    • Spezielle Start-Stopp-Prüfstände
    • Montage-/Betriebswerkstätten, Labore, Büroräume
    • Inbetriebnahmeprüfstände
    • Start Prüfbetrieb ab Herbst 2011

    3. Ausbaustufe:

    • 32 Motorenprüfstände bis 600 kW, davon 5 Tiefkältezellen, Thermoschockeinrichtungen,
    • 4 Antriebsstrangprüfstände (2WD und 4WD)
    • 5 Attrappenprüfstände
    • Hochvolttechnik (400-600V)
    • Batteriesimulation und Möglichkeit Realspeicher zu nutzen an allen Prüfständen
    • Hybrid und e-Antriebe
    • Spezielle Start-Stopp-Prüfstände
    • Montage-/Betriebswerkstätten, Labore, Büroräume
    • Inbetriebnahmeprüfstände
    • Start Prüfbetrieb ab Anfang 2015

    Auf den Prüfständen in Brehna werden modernste Strategien zur Dauererprobung von Verbrennungsmotoren und Antriebsträngen angewandt. Sie beinhalten ein umfassendes Prüfprogramm zur Validierung und Freigabe für den SOP („Start of Production") bei gleichzeitig minimierter Zahl an einzelnen Prüfläufen. Hierzu hat FEV den „FEV Test-Katalog" geschaffen. Hierin konzentriert sich ein umfangreicher Erfahrungsschatz an Testprozeduren, Verfahrensanleitungen und Benchmark-Daten für eine effektive und zielorientierte Dauererprobung. Dieser Testkatalog wird erfolgreich im Bereich von Großserien-Entwicklungen angewandt.

    Neben eigenen Programmen ist FEV ferner sehr erfahren in der Umsetzung von kundenspezifischen Testprogrammen. Solche Prüfprogramme werden in Brehna auf vollautomatisierten Prüfständen nach dem neuesten Stand der Technik durchgeführt:

    • mit automatischer Sicherheitsüberwachung definierter Abschaltgrenzen
    • mit einer großen Anzahl an Messkanälen
    • mit der Möglichkeit des Datenabgriffs aus der Motorsteuerung (ECU)
    • mit der Möglichkeit der Belastung von Nebenaggregaten
    • mit Aufbau der Originalabgasanlage einschließlich Nachbehandlungssysteme
    • unter Verfügbarkeit unabhängiger Kühlsysteme (heiß/kalt) für schnelle Thermozyklen
    • mit Analyse aller Betriebsflüssigkeiten
    • (< 24 Stunden Reaktionszeit)
    • unter Verwendung von herkömmlichen oder Sonderkraftstoffen
    • mit umfangreichen Ratings aller getesteten Motorteile, einschließlich Photodokumentation
    • mit umfassender Berichterstattung über Fortschritte und etwaige Ausfälle
    • Alle Verbrennungsmotorenprüfstände werden von einer zentralen Leitwarte überwacht und gesteuert
    • Verschleißmessungsergebnisse nach Dauerlauf können mit den Erfahrungswerten aus dem FEV- Verschleißkatalog verglichen werden und eine direkte Aussage auf die Lebensdauererwartung des Motors kann gegeben werden
     
    DLP